Litauen - kkv-cloppenburg.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Litauen

Seit 1996 engagiert sich der KKV Cloppenburg in Litauen.

Am 23.03.1996 machten sich die KKV-Mitglieder Thomas Bernholt, Georg Kötter und Gottfried Wessling mit dem ersten Hilfstransport nach Litauen auf. Bei diesem Transport ging es darum, festzustellen, wo und wie eine Hilfe bei den Menschen in Litauen sinnvoll ist. Die Gruppe hatte von den Maltesern aus Vechta eine Adresse in Litauen erhalten. Nach 1.657 km erreichte die Gruppe das Pfarrhaus in Mielagenài.

Dechant Marijonas Savickas, Mielagenài, Ignalinos raj. 4746 - Lietuva begrüßte die erschöpften KKVer. Dechant Savickas informiert in den nächsten Tagen die Gruppe über das Kreisgebiet Svencionys. Hier leben ca. 40.000 Einwohner (80 % unter der Armutsgrenze) wovon der überwiegende Teil nicht mehr im erwerbsfähigen Alter ist. Fehlende Arbeitsplätze, menschenunwürdige Holzhütten und verarmte Menschen machte die Gruppe sprachlos. Deshalb entstand die Idee hier zu helfen. Der sehr rührige Dechant hatte den Wunsch, ein katholisches Altenheim aufzubauen.

Die Gruppe war von dieser Idee überzeugt und hat die Unterstützung durch den KKV aus Cloppenburg zugesagt, und ihm dabei schon gleich 4000 DM überreicht.

In den Folgejahren hat der KKV den Auf- und Umbau des Altenheimes mit Geld- und Sachspenden unterstützt. Bei jedem Transport wurden Hilfsgüter für die Menschen in der Region mitgebracht. Darüberhinaus wurden die Ärmsten der Armen in ihren Hütten aufgesucht, Dabei wurden kleine Geldspenden persönlich überreicht. Bald wurden auch die Kinder in den Schulen aufgesucht und mit kleinen sinnvollen Geschenken überrascht.


Ab 2007 führten die Hilfstransporte in die Ortschaft Telsiai, wo die dortige Caritas unterstützt wird. Eine weitere Verbindung besteht zur Ortschaft Kalvarija.


In 2012 wurde das Schulpatenprojekt eingeführt. Schülern aus materiell und finanzhiell schlecht gestellten Familien soll die Möglichkeit gegeben werden, einen guten Notendurchschnitt beim Abitur zu erreichen und damit ein Stipendium für ihr Studium zu erhalten.

In Cloppenburg werden dafür Paten gesucht, die sich über einen Zeitraum von 4 Jahren vertraglich verpflichten, die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

Ab Dezember 2013 erhalten  9 Schülerinnen und Schüler eine monatliche Unterstützung.

Die Förderung erstreckt sich über vier Jahre - Klasse 9 bis 12 - und beträgt 50 € pro Monat. Diese Geld wird nicht bar an die Schüler ausgezahlt, sondern nur als "Sachspende" in Form von Lehrmitteln, Lernhilfen und Förderunterricht.

Die Kontrolle erfolgt über den Direktor und Lehrer des kath. Gymnasium Telsiai, über den zuständigen örtlichen Pfarrer und die Leiterin der Caritas. Der KKV Cloppenburg überprüft bei seinen Besuchen anlässlich der Hilfstransporte zweimal im Jahr den Verbleib der Spendengelder.


Vom 10. bis 14. August 2015 waren 13 Schülerinnen und Schüler sowie 5 Begleiter aus Litauen / Telsiai in Cloppenburg zu Besuch bei ihren Paten. Diese Begegnung werden alle Beteiligten so schnell nicht vergessen.


Am 20. August 2016 werden wir eine kleine Jubiläumsfeier "20 Jahre KKV Litauenhilfe" zusammen mit den Sponsoren, Helfern und Mitgliedern veranstalten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü